Logo_Nordstars

Der Jahrgangswechsel zur neuen Spiezeit wird wie jedes Jahr nach den Osterferien umgesetzt. Daraus ergeben sich auch Änderungen in den Trainingszeiten und Trainingsorten für die Spierlinnen und Spieler. Ab sofort gelten diese Trainingszeiten.

Beim letzten Spiel der Saison ging es gegen den Tabellensiebten MTV Soltau. Nachdem die Nordstars vorige Woche den damals Erstplatzierten aus Nienburg mit sieben Toren Auswärts schlagen konnte, gingen die Jungs mit breiter Brust in das letzte Spiel. Vom Hinspiel sind einem vor allem die Halle, die unglaublich staubig und sandig war und der rutschige Ball geblieben.  Unter anderem gewann man das Hinspiel auch nur mit 33:36 gegen einen deutlich schlechteren Gegner. Aber in Vinnhorst gibt es andere Verhältnisse, also Kleber an den Ball und ab die Post.
Die Nordstars waren wie zu erwarten das bessere Team und das machte sich auch im Spielstand bemerkbar. Nach einer viertel Stunde stand es bereits 11:4. Die Abwehr stand kompakt und man lief einen Gegenstoß nach dem anderen. Beim Aufbauspiel wurden zwar von Anfang an manche Spieler kurz genommen, aber dann punktete man halt durch Einzelaktionen, was mehr oder minder funktionierte. In der zweiten Halbzeit zog man immer weiter davon, was auch ein Verdienst unseres Torwarts Daniel war, der neben zwei 7-Metern auch etliche andere Würfe parieren konnte. Auch mit vielen unnötigen 2-Minuten von den Schiedsrichtern, welche ihre Sachen nicht sehr gut machten, konnte unser Youngstar Lukas Bade am Ende das 40‘ Tor erzielen und man gewann mit 40:22 mit vielen Toren von Marten, Cem und Ricardo, welche jeweils 7, 8 und 9 Tore warfen. Das bedeutete man hatte den zweiten Tabellenplatz sicher. Das Ziel am Ender Meister zu werden hatte man leider knapp verfehlt aber naja, es klappt leider nicht immer so wie man es sich vorstellt.  Den Tag ließ man gebührend mit dem ein oder anderen Bier am Grill ausklingen. So kann eine geile Saison zu Ende gehen.
Hier nochmal ein Dank an die Mannschaft, die Trainer und alle die uns durch diese Saison begleitet haben. Ich kann glaube ich für alle sprechen und sagen, wir hatten viel Spaß und werden uns bestimmt noch lange an diese Saison erinnern.
Es spielten: Daniel Schramm(2 gehaltene 7-Meter), Christopher Härtwig(4), Justus Tilmann(2), Melvin Rinkleff(2), Till Schönenberg(4), Marten Hintze(7), Lukas Bade(1), Cem Karaca(8), Ricardo Schmidt(9), Bennet Ruffert(3).

Bennet Ruffert

 

 

Am Dienstag  21.03.17 war es endlich soweit, die Minis und E- Jugend bekamen nach dem regulären Training noch eine Sondereinheit vom Reckenstar  Timo Kastening.  Als Timo die Wendlandhalle betrat, war bei den Kids die Begeisterung groß. Sie gingen sofort auf ihn zu und äußeren ihre Autogrammwünsche, die natürlich erfüllt wurden. Aber zuerst wurde zusammen die Trainingseinheit durchgezogen. Die Kids hörten aufmerksam zu, als Timo ihnen die Übungen erklärte. Alle Aufgaben wurden mit riesigem Arrangement durchgeführt. Es gab unterschiedliche Übungen, wie zum Beispiel das Passspiel sowie Torwürfe und noch einiges mehr.  Bei einer Übung hat sich Timo sogar selbst ins Tor gestellt, eine ungewöhnliche Position  für ihn. Denn bei den Recken spielt er auf der rechten Außenposition.  Zum Abschluss der Trainingseinheit wurde noch ein gemeinsames Trainingsspiel durchgeführt, wo sich Timo als Schiedsrichter  einbrachte. 
Im Anschluss an die tolle und ereignisreiche Trainingseinheit wurden die Autogrammwünsche, Fotos erfüllt und die Fragen der jungen Nachwuchshandballer  von Timo beantwortet.  Die Neugierte und Bewunderung  der Kids kannte keine Grenze.  
Es war ein gelungenes Highlight, nicht nur für die Kinder sondern auch für die Eltern und das Trainerteam.  Vielleicht  wird ja die eine oder andere Übung im Training  wieder auftauchen. 
Im Namen des Trainerteams einen herzlichen Dank an Timo. 

Harmi

 

 

Die männliche B-Jugend der Nordstars konnte ihr letztes Heimspiel der Saison erstmals mit voller Besetzung bestreiten, also 13 Spieler. Nach ausgeglichener Anfangsphase konnte sich unsere Mannschaft von 2:2 auf 5:2 absetzen. Beim 7:4 nahm der Bothfelder Trainer bereits eine frühe Auszeit. Danach konnten bei den Gästen erstmals andere Spieler als der sehr große Rückraumlinke Tore erzielen, als auf Rechtsaußen eingelaufen wurde und sich auch andere Spieler im Rückraum etwas zutrauten. Im Angriff der Nordstars lief es wie am Schnürchen, immer wieder konnte die offensive Abwehr der Gäste mit einfachem Auflösen an den Kreis von Außen oder Halb nach 2-3 Pässen in größte Probleme gebracht werden. Zusätzlich konnte die eigene Abwehr mehrere Ballgewinne erzielen. Beim 15:8 nach 17 Minuten war erstmals ein 7-Tore-Vorsprung erreicht und das nach toller Leistung völlig verdient. Nun wurde viel gewechselt und es gab einen kleinen Bruch im Spiel, so dass es zur Halbzeit nur noch 16:13 stand. Nach der Halbzeitpause ging es hin und her, aber vom 19:17 zog unsere Mannschaft in weniger als 5 Minuten auf 24:17 weg, was eine Art Vorentscheidung war. Über 24:19, 27:20, 29:23 und 32:23 wurde mit 34:26 am Ende deutlich gewonnen. Das 34:25 durch Pascal war sein erstes Saisontor, super! Insgesamt war das eine tolle Mannschaftsleistung mit 10 verschiedenen Torschützen. Damit wurde in der ablaufenden Saison Platz 2 erreicht, was so nicht zu erwarten war. Immerhin hat das Training nach den Osterferien 2016 mit nur 4-5 Spielern angefangen.

Vielen Dank an die Eltern im Kampfgericht und beim Abbauen.

Es spielten: Robin (9 geh. Bälle) und Finn F. (2) im Tor sowie im Feld Merten, Pascal 1 Tor, Jeremy 1, Luca 1, Moritz 2, Hauke 2, Finn O. 2, Liam 2, Max 6, Lars 7 und Lukas 10.

Thomas Oetzmann

Vor dem Spiel am Sonntagnachmittag gegen die zweite von Anderten hatte man ein ungutes Gefühl, denn auch Anderten hat gegen den damaligen Spitzenreiter Sehnde gewonnen. Aber da ein Sieg zwingend notwendig war, um am Ende vielleicht doch noch als Erster die Saison zu beenden war die Mannschaft voll motiviert. Auch für Trainer Nei Portela war ein Sieg gegen die „Verstrahlten“ Pflicht.
So wurde auch direkt losgelegt und am Anfang noch gegen ein Team ohne Auswechselspieler eine 2- Tore-Führung herausgespielt.
Nachdem die Nachrücker von Anderten, durch welche der Angriff der Nordstars mitten im Spielzug unterbrochen wurde, im Spielbericht nachgetragen wurden, lief es immer besser für die Nordstars und man führte nach 18 min schon mit 10:3. Sogar Torwart Daniel Schramm durfte mal ein Tor werfen, da die TSV im Angriff mit 7 Feldspielern und ohne Torwart spielte. Jedoch fanden die nächsten Würfe aus der eigenen Hälfte nicht das Tor. Irgendwann haben die Jungs es aufgegeben und den Ball lieber nach vorne getragen. Danach ging es hin und her und es änderte sich nicht mehr viel an der Führung. So ging man mit einer 15:9 Führung in die Kabine und allen war klar, dass man sich umsonst Sorgen gemacht hatte.

In der Abwehr stand man gut, im Angriff sah es eher mau aus, aber der Ball fand irgendwie immer den Weg ins Tor. Bei den lustlosen Andertern hatte man das Gefühl, als hätten sie sich den Schlusspfiff herbeigesehnt. Dementsprechend dümpelte das Spiel so vor sich hin und es änderte sich weiterhin nichts Besonderes am Spielstand.
31:25 Endstand. Pflichtsieg. Weiter geht’s. Die letzte Hürde wird das Spiel gegen den derzeitigen Spitzenreiter Nienburg/Liebenau sein, um am Ende ganz vorne zu stehen.

Daniel Schramm(1 gehaltener 7-Meter, 1 Tor), Christopher Härtwig(4), Justus Tilmann (7), Melvin Rinkleff (1), Till Schönenberg, Marten Hintze (4), Cem Karaca (2), Konstantin Zietz (2), Ricardo Schmidt(3), Bennet Ruffert (7).
Bennet Ruffert