Logo_Nordstars

Vom 28.09 bis zum 05.10.2018 ging es für die HSV Nordstars mal wieder in das Ferienzentrum Schloss Dankern. Diese Mal reisten wir mit dem Bus und die Freude und die Aufregung bei den Kids war schon bei der Abfahrt in Vinnhorst an der Halle riesig. So kam man am frühen Abend nach knapp vierstündiger Fahrt im Rotwildweg in Schloss Dankern an und konnte das umfangreiche Gepäck zu den Ferienhäusern transportieren. Dieses Jahr hatten wir mit 47 Teilnehmern und sechs Betreuern acht Häuser belegt, davon drei Mädchen-Häuser und 5 Jungen-Häuser. So ging eine aufregende Woche für alle los. Wie immer war das Staunen der Neumitfahrer groß, als diese die riesigen Spielanlagen und Hallen des Ferienzentrums zum ersten Mal sahen. Wie immer wurde der Indoor-Sportplatz mittags von Sonntag bis Donnerstag zum gemeinsamen gemischten Handballspielen angemietet und fast alle haben mitgemacht (siehe Fotos). Anschließend ging es mit vielen Kids in das große Spaßbad "Topas", wo es durch viele Rutschen und Attraktionen nicht langweilig wird. Neu war 2018 die kleine Achterbahn, die trotz häufig langer Warteschlangen von vielen genutzt wurde.

Tatsächlich ist dieses Jahr Hami aus gesundheitlichen Gründen nicht mitgefahren, so dass erstmals seit vielen, vielen Jahren die legendären "Hamiburger" ausfallen mussten. Satt sind trotzdem immer alle geworden… So ging die Woche mit vielen analogen (!!) Spielen wie Werwolf und Munchkin oder Schwimmen schnell dahin und das Ende kam näher. So stand Freitag der Tag der Abreise vor der Tür und es ging mit dem Bus wieder zurück nach Hannover. Wie immer dauerte es rund 4 Stunden, aber wir hoffen, dass 2019 im Oktober eventuell die neue A30 Ortsumgehung Bad Oeynhausen endlich fertig ist, was die Reisezeit verkürzen wird. Kurz vor 15 Uhr fiel man den Eltern müde in die Arme. Es war mal wieder eine schöne Woche ohne große Zwischenfälle, zum Erfreuen der Betreuer. Vielen Dank an alle Betreuer für den reibungslosen Ablauf und einen besonders großen Dank an Kai Schäfer, der das Ganze organisiert hat und ohne den das Ganze wahrscheinlich nicht hätte stattfinden können ! Neu war dieses Jahr übrigens nach fünf Jahren Pause, dass mal wieder A-Jugendliche teilnehmen durften. Der Test war erfolgreich, da sich alle sehr gut benommen haben, so dass das 2019 wiederholt werden kann.

Die Häuser haben sich gegenseitig unterstützt, wenn es um Essen, Ausrüstung oder vielleicht nur das Mitnehmen auf dem Fahrrad ging. Es ist auch schön, die Entwicklung vieler Mitfahrer zu sehen, die schon seit ihrer Mini- oder E-Jugend-Zeit in Schloss Dankern dabei sind. Insgesamt ist über die Altersgrenzen und Geschlechter hinweg ein tolles Gemeinschaftsgefühl entstanden und alle freuen sich, wenn es in einem Jahr wieder nach Schloss Dankern geht.

Thomas Oetzmann

Die weibliche C-Jugend beim Beachturnier in Cuxhaven (Ersatztermin), ein geniales Wochenende, Sommer in Cuxhaven, ein tolles Team, Platz 3 und super-gute  Stimmung - alles richtig gemacht!!!

Nach der Saison ist vor der Saison oder manchmal auch mitten drin. Der Jahrgangswechsel erfolgt mit dem Ende der Osterferien, also gleich im April. Dadurch ergeben sich auch einige Verschiebungen bei den Trainingszeiten die ihr HIER einsehen könnt. Die einzelnen Seiten der Mannschaften werden in den nächsten Tagen angepasst.

Richtig! Die männliche A- Jugend ist Vizemeister der Regionsoberliga…leider…. Aber vorerst ein kleiner Rückblick über die vergangenen Wochen und Spieltage der Jungs…Am 28.02 stand das wichtigste Spiel der Rückrunde für die A-Jugend auf dem Spiel. Tabellenführer Barsinghausen kam nämlich zu uns nach Hause in die Wendlandhalle. Es war das letzte Spiel indem die Mannschaft noch selber die Sache mit der Meisterschaft in die Hand nehmen konnte. Die Jungs wussten das und gingen so voll konzentriert in das Spiel und es lief gut…sehr gut um ehrlich zu sein. Zum Ende der ersten Halbzeit konnte man sich mit einem 17:11 sogar einen 6 Tore Vorsprung erarbeiten. Halbzeitstand: 19-14. Die Halbzeitpause tat der Truppe aber überhaupt nicht gut. Man wurde nervös, überhastet, unsicher und zu all dem Elend traf man dann auch das Tor nicht mehr und man warf den Torwart „zum Weltmeister“. So hatte man schon nach 10 Minuten in Hälfte 2 den deutlichen Puffer verspielt und so stand es 22:22. Von dem Punkt an war nur noch Basche am Zug. So verloren die Jungs ihren Willen und den Kampfgeist und mussten sich am Ende mit 29:35 geschlagen geben. Jetzt stehen die Chancen ganz schlecht für die Nordstars. Die Jungs können selber nichts mehr richten und müssen auf ganz große Fehler von Barsinghausen. „erster werden wir nicht mehr und den zweiten haben wir eh sicher“ das der Satz den die Jungs in ihren Köpfen haben und mit dem sie in die letzten Spiele gehen mussten. Aber das hilf irgendwie. Gegen Seelze (33:31) und gegen Empelde (32:26) gewann man dann wieder mehr oder weniger souverän. Jetzt steht das letzte Spiel der Saison vor der Tür. Am Donnerstag, den 15.03 um 17.30 Uhr in der Vinnhorster Festung am Kanal. In dieser Festung ist die Mannschaft seit knapp 2 Jahren ungeschlagen und das soll auch so bleiben !!!

Till Schönenberg

Letzten Sonntag hatten wir TUS Altwarmbüchen zu Gast. Einige Spielerinnen nicht 100% fit und die meisten noch ein wenig müde. Umso überraschender waren die ersten Minuten nach Anpfiff: 6 Mädels in der Deckung, vollkommen undurchdringbar, dass selbst Kathrin überrascht war. Hat sich das extra Abwehr Training doch endlich ausgezahlt  oder kam die Motivation vom nur knapp verlorenem Hinrunden-Spiel? Ganz genau kann man das wohl nicht sagen aber eines war sicher: 'Das wollen wir gewinnen. Gemeinsam!' Mit der Deckung und unserer starken Torfrau im Rücken waren wir doppelt abgesichert. Unsere Würfe gingen sicher ins Tor, doch war es unsere Abwehr die unser Spiel machte. Hier und da einige Fehlpässe die aber meist nicht in ein gegnerisches Tor endeten. So konnten wir bis zur Halbzeit eine Führung von 11:5 aufbauen. Aus Erfahrung von einigen anderen Spielen, würde es nach der Führung in der ersten Halbzeit zu einer drastischen Leistungsabnahme in den ersten 10 Minuten der 2. Halbzeit führen. Doch davon keine Spur. Die Abwehr blieb weiterhin bestehen und selbst Tempogegenstöße konnten  entweder von Dilan gehalten oder von einer der Spielerinnen aufgehalten werden. Spätestens in der 50. Minute bei einem Stand von  15:10 war allen klar, dass  dies ein Sieg wird den wir uns nicht so leicht weg nehmen lassen. Bis zur letzten Minute haben wir gekämpft, dass wir  mit einem Endstand von 16:13 das Spiel verdient gewannen. So konnten wir Mädels mit einem stolzen Gefühl nach Hause gehen. Weiter  so Mädels!
Es spielten Magdalena, Victoria, Zoe, Luca, Natalia, Dilan(Tor),  Alina(2), Marie(9). Außerdem ein großes Dankeschön an Vanessa(2) und Louisa(3) aus der weiblichen B-Jugend für die Aushilfe!

Marie