Logo_Nordstars

Vom 04.10. bis zum 11.10. ging es für die HSV Nordstars mal wieder in das Ferienzentrum Schloss Dankern. Durch den Brückentag, die Anreise mit dem Bus und die neue Autobahn um Bad Oeynhausen war der Reisetag viel entspannter als sonst und man war schon nachmittags vor Ort. Dieses Jahr hatte man fünf Häuser im Park belegt sowie eins außerhalb, weil der Park komplett ausgebucht war. Es gab zwei Mädchen-Häuser und vier Jungen-Häuser. So ging eine aufregende Woche für alle los. Wie immer wurde der Indoor-Sportplatz täglich zum gemeinsamen Handballspielen und Sport machen angemietet. Erstmals war auch über unseren ehemaligen Betreuer Lutz Quedenbaum eine Gruppe aus Salzgitter-Thiede gleichzeitig in Schloss Dankern mit fünf belegten Häusern direkt neben unseren und es wurden auch gemischte Handballspiele veranstaltet. Verhungern sollte auch keiner und so gab es am Samstag wie in fast allen Jahren die legendären "Hamiburger", die man sich an einem großen Buffet nach Belieben belegen konnte. Auch die „Kai Dogs“ nach ähnlichem Muster fehlten dieses Jahr nicht. An einem Abend gab es ein kleines Tischtennisturnier in Form von Rundlauf, bei dem alle Teilnehmer viel Spaß hatten. So ging die Woche schnell dahin und das Ende kam näher. So stand Freitag der Tag der Abreise vor der Tür und es ging zurück nach Hannover. Die Rückreise mit dem Bus verlief überraschenderweise genauso schnell wie die Hinreise, so dass man deutlich vor der angenommenen Zeit wieder an der Wendlandhalle war und manche Eltern gar nicht so schnell zum Abholen da sein konnten. Es war mal wieder eine schöne Woche ohne große Zwischenfälle, zum Erfreuen der Betreuer. Vielen Dank an alle Betreuer (Johanna Oetzmann, Neele Schäfer, Hami, Kai Schäfer, Thomas Oetzmann) für den reibungslosen Ablauf und einen besonders großen Dank an Kai Schäfer, der das Ganze organisiert hat und ohne den das Ganze nicht hätte stattfinden können.

Bereits beim Elternabend hatten die Betreuer angekündigt, dass das Organisatorenteam Kai, Hami und Thomas 2019 das letzte Mal zur Verfügung stand. Es läuft die Suche nach Freiwilligen, die bereit sind, die Fahrt 2020 als Betreuer zu begleiten und auch zu organisieren. Bei beiden bieten die bisherigen Organisatoren ihre Hilfe bei der Einarbeitung an, also meldet euch bei Kai, Hami oder Thomas. Neele W. und Rieke haben sich netterweise schon Betreuerinnen für 2020 angeboten.

Thomas Oetzmann

Die männliche A-Jugend der Nordstars hat den schönen Sommer genutzt, um viel Beachhandball zu trainieren und spielen. Ein Grund abseits des Wetters war auch die schwache Trainingsbeteiligung, die beim Beachhandball nicht so schlimm ist. An 2 Spieltagen zur Regionsmeisterschaft im Beachhandball, die beide auf der Beachanlage beim MTV Herrenhausen ausgerichtet wurden, konnten alle Gegner geschlagen werden. Es war eine gemischte Runde aus B- und A-Jugend, weil nur wenige Mannschaften gemeldet hatten.

Beim Rasenturnier in Bothfeld im Juni wurde ein dritter Platz belegt. Zunächst wurde nach ganz schwacher Leistung gegen Misburg 8:9 verloren, bevor Langenhagen 14:4 besiegt wurde. Bothfeld 2 wurde dann 9:5 geschlagen, gegen Schaumburg-Nord 8:10 verloren und zum Abschluss gegen den Landesligisten Bothfeld 1 mit 5:8 verloren.

Ende Juni startete man dann beim Herrenbeachturnier in Herrenhausen in der Leistungsklasse, worüber sich manche wunderten. Gegen teilweise sehr starke Gegner wurde phasenweise sehr gut gespielt und das viele Beachtraining zahlte sich aus. Durch einige kurzfristige Absagen mussten die verbliebenen Leistungsträger doch viel Kraft lassen, so dass dann am Tag 2 nach einer Verletzung des starken Torwarts Finn Freitag die Luft endgültig raus war. Gegner, Zuschauer und Schiedsrichter lobten ausdrücklich die Spielweise der Mannschaft, die darüber hinaus auch alle Helferdienste sehr zuverlässig ableistete, egal ob Kampfgericht, Aufräumen oder am sehr heißen Sonntag der Abbau. Eigentlich eine Mannschaft mit Perspektive. Leider ergab sich in den letzten Gesprächen vor den Sommerferien, dass es zur Hallensaison nur 4 zuverlässige und gesunde Feldspieler gab. Daher musste leider entschieden werden, die Mannschaft abzumelden.

Thomas Oetzmann

Mit einer zahlreichen Besetzung hat sich die weibl. E-Jugend nach langer Pause zu Ihrem ersten Spieltag in Laatzen zusammengefunden. Mit eine zahlreichen Besetzung und zu einer guten Uhrzeit waren die Mädchen aufgeregt und freuten sich auf die Spiele. Das erste Spiel begann etwas holprig. Unsere Torhüterin im ersten Spiel hat Ihre Sache souverän gemeistert und nur wenige Tore zugelassen. Im Angriff klappte das ein oder andere nicht auf Anhieb, sodass das Spiel unentschieden ausging. Ohne Pause ging es dann gleich ins zweite Spiel. Die Mädchen hatten sich warm gespielt, sodass es jetzt auch im Angriff besser lief.

Das dritte und letzte Spiel war nach einer klaren Ansage der Trainerin, das Torreichste. Es hat jeder aufs Tor geworfen und der Sprungwurf klappt auch schon ganz gut.

Wir freuen uns auf den nächsten Spieltag am 16.11.2019.

 

Grit

Nachdem wir voller Euforie vom letzten Turnier in Sarstedt zurückkamen,,(der ältere Jahrgang hat einen fantastischen 2 Platz belegt) hatten wir gestern beim Spieltag in der Wendland Halle mit 3 Niederlagen und einem Unentschieden nicht den Glückskäfer in der Tasche. Nachdem die Würfe unserer Mädels in Sarstedt noch im Tor landeten, hatten sie diesmal eher einen internen Wettbewerb gestartet wer wohl am meisten den Basketball Korb trifft. Na ja auch solche Tage müsse sein und ließen aber keinen Grund zum traurig werden auf kommen.
Im Gegenteil. Nach dem Spiel verbrachten wir noch gemeinsam einige Stunden im Garten eines Elternteils zum besser kennenlernen da 3 neue Spielerinnen sich uns angeschlossenen haben und bei Pizza und Schorle kamen sich Kinder und Erwachsene näher und tauschten sich intensiv aus. Im großen und ganzen meine ich wächst da etwas ganz großes zusammen und mit unserer Trainerin ANA haben wir eine Übungsleiterin die hervorragende Arbeit leistet.

Bedanken können wir uns auch bei den sehr aktiven Eltern, die ein reichhaltiges Buffet zum verkaufen in der Halle zusammengestellt haben.

Achim Hoffmann

Am Sonntag um 8.00 Uhr morgens treffen wir uns vor der Turnhalle un Sarstedt. Alle noch etwas verschlafen starten wir mit dem Ziel ein Spiel zu gewinnen und nicht Letzter zu werden. Beim ersten Spiel sind wir noch etwas verschlafen und so geht es verloren. Doch dann werden die Mädchen munter und zeigen was sie in den letzten Monaten gelernt haben und wie viel Teamgeist sie aus Cuxhaven mitgebracht haben. Danach geht, auch durch die lautstarke Unterstützung der männlichen E-Jugend, kein Spiel mehr verloren. Nach der Vorrunde geht Ana zum Richtertisch, um zu schauen, wie es für uns weitergeht. Mit großen Augen kommt sie zurück und sagt nur "Finale"!! Die Freude war riesengroß! Am Ende wurde es ein fantastischer 2. Platz und die Mädchen durften zum ersten Mal aufs Treppchen. Wir waren uns alle einig, dass sich das frühe Aufstehen gelohnt hat und es schöner Sonntag war!