Logo_Nordstars

Nach den sehr guten Leistungen der männlichen A-Jugend der HSV Nordstars in den ersten drei Spielen der Saison, kommen die Jungs von Nei Portela und Gunnar Rump nicht gut aus den Herbstferien. Am 23.10.16 ging es gegen die SG Luhdorf/Scharmbeck und das Team begann wie gewohnt mit einer sehr starken Abwehr. Der Gegner fand keinen Weg zum Tor. Gefühlt zwei Minuten dauerte es, bis der Arm des Schiedsrichters den Weg in die Höhe fand. Nach Ballgewinn verspielten die Nordstars den Ball sehr leichtfertig , vergaben sichere Torchancen und warfen den gegnerischen Torwart warm. Doch auch die SG schaffte es nicht die Abwehr zu durchbrechen und so stand es nach 15 Minuten gerade mal 3:3. Das Spiel setzte sich sang- und klanglos fort. Mit überhetzten Abschlüssen, unnötigen Ballverlusten und unüberlegtem Meckern in Richtung Schiedsrichter machten sich die Nordstars das Leben schwer. Doch auch das Schiedsrichterteam war nicht in Topform und bestrafte die Nordstars etwas zu hart. Ganze 10 mal 2 Minuten für das Team der HSV Nordstars standen am Ende auf dem Spielprotokoll, wobei zwei der Strafen wegen Meckerns gegen die Schiedsrichter gegeben wurden. Dazu kamen sechs 7 Meter für den Gegner. Mit 10:11 für Luhdorf/Schrmbeck gingen die Jungs enttäuscht in die Halbzeit. Doch auch nachdem es in der Kabine ordentlich gekracht hatte, flog der Ball nach Wiederanpfiff direkt ins Aus. Die Nordstars schwächelten weiter und der Gegner baute die Führung auf vier Tore aus. Erst 13 Minuten vor Spielende wachte das Team auf und konnte in der 50‘ mit Teamgeist und gegenseitiger Motivation zum 20:20 ausgleichen. Dann war es ein Hin und Her, bis es eine Minute vor Ende 23:23 stand und der Gegner im Ballbesitz war. Diesmal machten die Schiedsrichter den Nordstars ein Geschenk und gaben ein lächerliches Stürmerfoul. Die Jungs spielten endlich mal einen anständigen Angriff und konnten durch ein gutes Anspiel Cem Karaca am Kreis freispielen, der die Nerven hatte, das Tor zu machen. Trotz Führung waren noch 11 Sekunden zu spielen. Der Gegner versuchte schnellstmöglich noch ein Tor zu erzielen, was Cem mit einem groben Foul, welches ihm die dritte 2 Minuten Strafe, also die rote Karte einhandelte, zu verhindern wusste. Dank des Fouls hatte der Gegner eine ungünstige Ausgangslage. Es waren nur noch 2 Sekunden zu spielen und der Freiwurf war etwa 12 Meter vom Tor entfernt. Nach Ausführung des Freiwurfs konnten die Nordstars wieder foulen und die Zeit war abgelaufen, was einen direkten Freiwurf bedeutete. Die Mannschaft stellte sich zu einer Mauer zusammen um den Wurf zu blocken, doch der Schütze ließ sich zur Seite fallen um an der Mauer vorbei zu werfen, wodurch der Wurf nur schwach bei Torwart Daniel Schramm ankam, welcher den Ball fangen konnte. „Ein Pferd springt nicht höher als es muss“. Unschöner Sieg, trotzdem 2 Punkte und weiterhin Tabellenplatz 1 in der Landesliga. Vergessen und nach vorne schauen. Als nächstes geht es gegen MTV Eyendorf.

Spieler: Daniel Schramm(1 gehaltener 7 Meter), Justus Tilmann(5), Melvin Rinkleff(1), Marten Hintze(2), Lukas bade, Cem Karaca(8), Konstantin Zietz(1), Ricardo Schmidt(7), Bennet Ruffert

Bennet Ruffert