Logo_Nordstars

Vor dem Spiel am Sonntagnachmittag gegen die zweite von Anderten hatte man ein ungutes Gefühl, denn auch Anderten hat gegen den damaligen Spitzenreiter Sehnde gewonnen. Aber da ein Sieg zwingend notwendig war, um am Ende vielleicht doch noch als Erster die Saison zu beenden war die Mannschaft voll motiviert. Auch für Trainer Nei Portela war ein Sieg gegen die „Verstrahlten“ Pflicht.
So wurde auch direkt losgelegt und am Anfang noch gegen ein Team ohne Auswechselspieler eine 2- Tore-Führung herausgespielt.
Nachdem die Nachrücker von Anderten, durch welche der Angriff der Nordstars mitten im Spielzug unterbrochen wurde, im Spielbericht nachgetragen wurden, lief es immer besser für die Nordstars und man führte nach 18 min schon mit 10:3. Sogar Torwart Daniel Schramm durfte mal ein Tor werfen, da die TSV im Angriff mit 7 Feldspielern und ohne Torwart spielte. Jedoch fanden die nächsten Würfe aus der eigenen Hälfte nicht das Tor. Irgendwann haben die Jungs es aufgegeben und den Ball lieber nach vorne getragen. Danach ging es hin und her und es änderte sich nicht mehr viel an der Führung. So ging man mit einer 15:9 Führung in die Kabine und allen war klar, dass man sich umsonst Sorgen gemacht hatte.

In der Abwehr stand man gut, im Angriff sah es eher mau aus, aber der Ball fand irgendwie immer den Weg ins Tor. Bei den lustlosen Andertern hatte man das Gefühl, als hätten sie sich den Schlusspfiff herbeigesehnt. Dementsprechend dümpelte das Spiel so vor sich hin und es änderte sich weiterhin nichts Besonderes am Spielstand.
31:25 Endstand. Pflichtsieg. Weiter geht’s. Die letzte Hürde wird das Spiel gegen den derzeitigen Spitzenreiter Nienburg/Liebenau sein, um am Ende ganz vorne zu stehen.

Daniel Schramm(1 gehaltener 7-Meter, 1 Tor), Christopher Härtwig(4), Justus Tilmann (7), Melvin Rinkleff (1), Till Schönenberg, Marten Hintze (4), Cem Karaca (2), Konstantin Zietz (2), Ricardo Schmidt(3), Bennet Ruffert (7).
Bennet Ruffert