Logo_Nordstars

Am Sonntag, den 07.01.2018 stand mit dem ersten Wochenende des Jahres auch gleich das erste Heimspiel der männlichen A-Jugend im neuem Jahr statt. Es war das zweite Spiel der Rückrunde für die Jungs und der Gegner für dieses Spiel sollte Lügde-Bad Pyrmont heißen. Man ging mit einem unguten Gefühl in die Partie, da man seit dem letzten Auswärtsspiel gegen die Langenhagener vor ca. 4 Wochen nichtmehr miteinander trainiert hatte und man so überhaupt nichtmehr als Mannschaft eingespielt war. Trotzdem wollte jeder sein bestes Spiel ablegen, denn die Jungs wollten um jeden Preis in der heimischen Festung am Kanal ungeschlagen bleiben. Dieses Ziel erwies sich aber als ein hartes Stück Arbeit. So begann das Spiel.... Wie erwartet wurde es ein sehr unrundes und unschönes Spiel der A-Jugend und der Mannschaft gelang es nicht sich abzusetzen aber schaffte es trotzdem den 1 Tor Vorsprung zu halten und vor der Pause gelang es der Truppe dennoch sich mit einem 4 Tore (21:17)  Vorsprung in die Pause zu retten. Nach der Pausenansprache der Trainer Sebastian und Gunnar ging es gut für die Mannschaft gut weiter. Man hielt den Vorsprung fest und konnte ihn sogar auf 6 Tore erweitern. Doch dann brach die Mannschaft 10 Minuten vor Schluss ein und die Gegner kamen noch einmal und gingen sogar mit einem Tor in Führung. Jetzt hieß es keine Fehler mehr und konzentriert spielen, wenn man die 2 Punkte Zuhause behalten wollte.  1 ½ Minuten vor Schluss bekamen die Gegner noch zum erfreuen der Nordstars eine 2-Minuten Strafe. So mussten sie bis zum Ende mit einem Mann weniger Spielen. Lukas Bade erhöhte dann auf 33:32 und Dennis Ströh machte den Sack mit seinem Tor zum 34:32 zu. So konnte die Mannschaft die hart erarbeiteten Punkte Zuhause behalten und behauptet sich weiterhin ganz oben in der Tabelle. Marten Hintze, der nach langer Bundeswehr Auszeit wieder helfen konnte, warf gleich mal 11 Tore und trug so einen großen Teil zum Sieg bei. Auch Torwart Finn Freitag nicht zu vergessen der den Gegnern 4 von 6 7-Metern  und viele weitere Würfe wegnahm.
Finn Freitag(4 von 6 7-Meter gehalten), Christopher Härtwig(5), Maximilian Waßmuss, Melvin Rinkleff (1), Till Schönenberg(2), Marten Hintze(11), Lukas Bade(6), Finn Oetzmann(1), Dennis Ströh(8).

Till Schönenberg