Logo_Nordstars

Vom 04.10. bis zum 11.10. ging es für die HSV Nordstars mal wieder in das Ferienzentrum Schloss Dankern. Durch den Brückentag, die Anreise mit dem Bus und die neue Autobahn um Bad Oeynhausen war der Reisetag viel entspannter als sonst und man war schon nachmittags vor Ort. Dieses Jahr hatte man fünf Häuser im Park belegt sowie eins außerhalb, weil der Park komplett ausgebucht war. Es gab zwei Mädchen-Häuser und vier Jungen-Häuser. So ging eine aufregende Woche für alle los. Wie immer wurde der Indoor-Sportplatz täglich zum gemeinsamen Handballspielen und Sport machen angemietet. Erstmals war auch über unseren ehemaligen Betreuer Lutz Quedenbaum eine Gruppe aus Salzgitter-Thiede gleichzeitig in Schloss Dankern mit fünf belegten Häusern direkt neben unseren und es wurden auch gemischte Handballspiele veranstaltet. Verhungern sollte auch keiner und so gab es am Samstag wie in fast allen Jahren die legendären "Hamiburger", die man sich an einem großen Buffet nach Belieben belegen konnte. Auch die „Kai Dogs“ nach ähnlichem Muster fehlten dieses Jahr nicht. An einem Abend gab es ein kleines Tischtennisturnier in Form von Rundlauf, bei dem alle Teilnehmer viel Spaß hatten. So ging die Woche schnell dahin und das Ende kam näher. So stand Freitag der Tag der Abreise vor der Tür und es ging zurück nach Hannover. Die Rückreise mit dem Bus verlief überraschenderweise genauso schnell wie die Hinreise, so dass man deutlich vor der angenommenen Zeit wieder an der Wendlandhalle war und manche Eltern gar nicht so schnell zum Abholen da sein konnten. Es war mal wieder eine schöne Woche ohne große Zwischenfälle, zum Erfreuen der Betreuer. Vielen Dank an alle Betreuer (Johanna Oetzmann, Neele Schäfer, Hami, Kai Schäfer, Thomas Oetzmann) für den reibungslosen Ablauf und einen besonders großen Dank an Kai Schäfer, der das Ganze organisiert hat und ohne den das Ganze nicht hätte stattfinden können.

Bereits beim Elternabend hatten die Betreuer angekündigt, dass das Organisatorenteam Kai, Hami und Thomas 2019 das letzte Mal zur Verfügung stand. Es läuft die Suche nach Freiwilligen, die bereit sind, die Fahrt 2020 als Betreuer zu begleiten und auch zu organisieren. Bei beiden bieten die bisherigen Organisatoren ihre Hilfe bei der Einarbeitung an, also meldet euch bei Kai, Hami oder Thomas. Neele W. und Rieke haben sich netterweise schon Betreuerinnen für 2020 angeboten.

Thomas Oetzmann