Logo_Nordstars

Mit 14:2 Punkten stehen die Jungs, hinter den punktgleichen Gegnern aus Barsinghausen, auf dem 2. Platz der Regionsoberliga Tabelle. So hat sich die Mannschaft eine gute Ausgangsposition für das neue Jahr und die restliche Saison erarbeitet. Doch der Schein trügt. Die Mannschaft um Trainer Sebastian Beyer und Gunnar Rump wirkte zuletzt in den Punktspielen immer wieder unsouverän und unkonzentriert. Das liegt zum größten Teil an der geringen Trainingsbeteiligung der Truppe. Die Mannschaft hat einige Ausfälle durch zum Beispiel Bundeswehr, andere Hobbys oder Krankheiten zu verzeichnen. Dazu kommt Verletzungspech durch Torwart Darwin Friese der sich einen Finger gebrochen hat, sich einer OP unterziehen musste und bis Februar ausfallen wird. Seine Position wird durch den Torwart der B-Jugend Finn Freitag bestmöglich kompensiert. Trotz des dünnen Kaders konnte die Mannschaft 7 der 8 Saisonspiele gewinnen. Lediglich im Spitzenspiel gegen Tabellenführer Barsinghausen musste man sich knapp geschlagen geben und konnte keine Punkte einfahren. Am Sonntag den 10.12.2017 stand das letzte Spiel des Jahres aber auch das erste Rückrundenspiel gegen die Nachbarn und Tabellenletzten aus Langenhagen auf dem Zettel der A-Jugend. Doch trotz des Tabellenplatzes der Langenhagener wurde es ein hartes Stück Arbeit für die Nordstars. Man geriet in Rückstand und lief diesem auch bis 15 Minuten vor Schluss hinterher, dann nahm Trainer Basti Beyer die Grüne Karte in die Hand und sprach Klartext zur Mannschaft und das tat seine Wirkung. Die Jungs nahmen nochmal die Kraft zusammen und spielten so wie man es schon das ganze Spiel lang wollte. Wie schon im Hinspiel fehlten den Langenhagenern dann die Kraft und der Wille und so konnte man das Spiel noch mit einem 5 Tore Vorsprung und einem Endstand von 37:32 gewinnen. Das Spiel wurde allerdings durch die individuelle Stärke von Christopher Härtwig, der 14 Tore erzielen konnte und einen kühlen Kopf behielt geprägt.

Finn Freitag, Christopher Härtwig(14), Maximilian Wassmus, Melvin Rinklef(2), Till Schönenberg(3), Lukas Bade(3), Niklas Gruppe, Max Westermann(2), Finn Oetzmann(5), Dennis Ströh(8)

Till Schönenberg

Handballjugendförderverein der HSV Nordstars e.V. ist nun online und stellt sich mit seinem eigenem Internetauftritt vor. Oben rechts findet ihr einen direkten Link zur Homepage, könnt aber auch ganz schnell hier klicken. Der Förderverein freut sich über viele Besucher und viele neue Mitglieder. Ihr wollt zum Fest was Gutes tun, dann ladet euch den Aufnahmeantrag doch gleich runter und reicht ihn ein. Unsere Jugendabteilung freut sich!

Nach der Niederlage gegen Osterwald waren die Mädels zu diesem Spiel siegessicher. Doch zu Beginn hat man davon wenig gemerkt. Denn zur ersten Halbzeit
waren wir noch nicht 100% konzentriert. Führten zwar die ganze Zeit mit 1 bis 2 Toren, waren jedoch nicht wir selbst. Ein paar schöne und schnelle Aktionen nur die Deckung war zu offen. Das sollte sich dann in der 2. Halbzeit ändern, in  der wir mit 12:11 gegangen sind. Doch konnten wir uns erst ab der 35. Spielminute vom Gegner absetzen und ließen nur 3 gegnerische Tore zu. Das Spiel endete  mit 21:14.Es spielten: Alexandra(1),Magdalena, Natalia (1), Victoria (3), Zoe, Luca, Alina(1),Gina(3),Dilan (Tor), Marie (9) und ein großes Dankeschön an die Spielerinnen der WB-Jugend Louisa(3) und Mine für die Aushilfe!
Marie

Vom 29.09 bis zum 06.10.2017 ging es für die HSV Nordstars mal wieder in das Ferienzentrum Schloss Dankern. Wie schon im vergangenen Jahr fuhr man Freitagmittag mit der Bahn vom Hannover Hauptbahnhof los, die Freude und die Aufregung bei den Kids war schon dort riesig. So kam man am frühen Abend nach knapp vierstündiger Fahrt am Bahnhof in Haren an und wurde dort durch einen Shuttleservice der Betreuer abgeholt und zu den Ferienhäusern gebracht. Dieses Jahr hatte man sieben Häuser belegt davon zwei Mädchen-Häuser und 5 Jungen-Häuser. So ging eine aufregende Woche für alle los. Wie immer war das Staunen der Neumitfahrer groß als diese die riesigen Spielanlagen und Hallen des Ferienzentrums zum ersten Mal sahen. Wie immer wurde der Indoor-Sportplatz vormittags zum gemeinsamen Handballspielen und Sport machen angemietet. Anschließend ging an es mit vielen Kids in das große Spaßbad "Topas", wo es durch viele Rutschen und Attraktionen nicht langweilig wird. Mit den Betreuern Dennis und Till, die immer eine lustige Idee parat hatten, wurde die Rutschfahrt zu einem echten Abenteuer. Verhungern sollte auch keiner und so gab es wie in fast allen Jahren die legendären "Hamiburger", die man sich an einem großen Buffet nach Belieben belegen konnte. So ging die Woche schnell dahin und das Ende kam näher. So stand Freitag der Tag der Abreise vor der Tür und es ging zurück nach Hannover. Die Rückfahrt sollte sich ein bisschen schwerer als die Hinfahrt erweisen. Durch Sturmtief Xavier fuhren die Bahnen verspätet und so verpasste man den Anschlusszug und musste die zwei Stunden am Bahnhof verharren, zum Erfreuen der Kinder bei McDonalds. So kamen die Nordstars zwei Stunden später in Hannover an und man viel den Eltern müde in die Arme. Es war mal wieder eine schöne Woche ohne große Zwischenfälle, zum Erfreuen der Betreuer. Vielen Dank an alle Betreuer für den reibungslosen Ablauf und einen besonders großen Dank an Thomas Oetzmann, der das Ganze organisiert hat und ohne den das Ganze wahrscheinlich nicht hätte stattfinden können !!!

Till Schönenberg

Am Sonntag um 11Uhr waren wir zu Gast bei TUS Altwarmbüchen. Auch wenn wir es mit der Tabellenspitze zu tun hatten, sollte dies uns nicht aus der Fassung bringen. Das Motto war einfach 100% zu geben, was sich als gute Strategie entpuppte. Denn zu Beginn des Spieles bis zur zweiten Halbzeit lagen wir gerade mal mit zwei Toren hinten. Die Tore waren ein einziges Hin- und Her. Doch bis zur 42. Minute wurde aus der 8:6 eine 12:8, dass Kathrin eine Auszeit nahm. Nachdem sich dann die Mädels kurz gesammelt hatten, liefen wir wieder mit Elan auf die Platte. Doch konnten wir unseren Rückstand erst zur 55. Minute richtig aufholen (16:14). Unsere Deckung war einfach noch zu lückenhaft. Doch wurden so die letzten Minuten nochmal richtig spannend. Wir holen langsam aber sicher immer weiter auf und standen in der Deckung einsatzbereiter. Leider reichte dies nicht zu einem Sieg und wir verloren das Spiel mit 18:17.

Doch man sieht wie wir uns zur Saison sehr gut entwickelt haben und auch wir Mädels haben gemerkt, dass noch viel mehr gehen kann. Gespielt haben Natalia(2), Victoria (2), Luca, Gina(2), Magdalena, Alexandra, Marie(9), Alina(2), Dilan(Tor)

Marie