Logo_Nordstars

Am 10.01.2015 war es für die Minis III der HSV Nordstars unter der Leitung von Ana und Grit in diesem Jahr zum ersten Mal soweit: es war Minispieltag. Der Ausrichter dieses Spieltags war der TSV Neustadt. Während die Veranstaltung mit etwas Verspätung um 10 Uhr begann, mussten sich unsere Nachwuchshandballer noch ein wenig gedulden, da unser erstes Spiel erst das dritte in der Gesamtspielliste war. Langeweile kam jedoch zu keiner Zeit auf. Zunächst musste sich nämlich nach dem obligatorischen Umziehen noch in der Spiel- und Kletterhälfte der Neustädter Halle ausgetobt werden, während die mitgereisten Eltern und Elternteile sich auf der Tribüne niederließen, den gut sortierten Kiosk in der Halle besuchten oder mittobten. Ana hatte angekündigt, später zu erscheinen, und so übernahm Grit mit einer konzentrierten und durch Nervennahrung in Form von Salzstangen unterstützten Spielvorbereitung die Leitung.
Der erste Spielgegner hieß HSG Schaumburg-Nord. Dieses Spiel bereitete den Nordstars keine Probleme. Dennoch mussten sie sich offensichtlich noch ein wenig finden, denn das Ergebnis war mit 3:0 für uns zwar deutlich, im Vergleich zu den darauf folgenden Partien jedoch arm an Toren. Nach der gewonnenen ersten Begegnung ging es jeweils nur mit einem Spiel Pause in die folgenden Spiele. Dabei waren unsere Minis der Mannschaft der JSG Meerhandball deutlich überlegen (10:1 für die Nordstars) und spielten auch gegen die HSG Exten-Rinteln einen erfolgreich Handball (8:3 für die Nordstars). Ana traf vor dem Spiel gegen Exten-Rinteln ein.
Es ist anzunehmen, dass die Kondition und Konzentration bei den Kindern nun etwas nachließ, denn im vierten und letzten Spiel gegen die ebenfalls gut aufgelegte Heimmannschaft vom TSV Neustadt II war keine Überlegenheit auf der einen oder anderen Seite zu erkennen. Trotzdem ging diese Partie in Toren gesehen leider mit 6:4 für Neustadt verloren.
Aber es gibt bei Minispieltagen weder Gewinner noch Verlierer, und so standen im Anschluss an das letzte Spiel des Turniers alle Mannschaften auf der Siegerbank und wurden mit bunten Tüten belohnt.
Henning

Am 11.01.2015 fand das Spiel HSV Nordstars weibliche C2 gegen HSG Exten-Rinteln statt. In der ersten Halbzeit lagen wir 7:14 gegen Exten-Rinteln im Rückstand, jedoch verloren wir unsere Hoffnung nicht und spielten in der zweiten Halbzeit mit gutem Gefühl weiter. Wir gaben unser bestes, aber verloren leider auch die zweite Halbzeit. Das Endergebnis war dann 20:29 für die.

Es Spielten: Charlotte(TW), Nerea(8), Molle, Anni(4), Alina(6), Tatjana, Silav(1), Larene, Victoria und Natalia(1).

Geschrieben von Natalia Suprunova

Mit einem verdienten Erfolg beim Tabellenführer der Landesliga kehrte die weibl. B-Jugend am Sonntag abend aus Ritterhude heim. Bereits das Hinspiel konnten die Mädels von Detlev Lürsen und Kathrin Gerner erfolgreich gestalten. Auch dieses Mal fanden die Mädels gut ins Spiel und konnten sich bis zur Pause auf 2 Tore Vorsprung absetzen. Nach der Pause wuchs der Vorsprung z.T. auf 4 Tore an. Nach einer Schwächephase der NORDSTARS kam Ritterhude aber noch einmal heran.
Nun wurde jedoch das Team durch die Ausgeglichenheit im Angriff belohnt. Sowohl Außen-, Kreis- als auch Rückraumspielerinnen zeigten ein gutes Spiel  und konnten ein ums andere Mal -trotz Tw-Wechsel bei Ritterhude- von allen Positionen 'einnetzen'. Ein Sonderlob verdiente sich in der 2. Halbzeit auch Torfrau Meike, die in entscheidenden Phasen zur Stelle war und wichtige Bälle abwehren konnte. So zeigte sich Trainer Detlev und die mitgereisten Zuschauer angetan von der guten Angriffsleistung. Gleichwohl wurde erkannt, dass die Verbesserung der Abwehr noch einiger Trainingsstunden bedarf.
Müde, aber doch stolz auf diesen Sieg kehrten die NORDSTARS zur abendlichen Stunde zurück. Schließlich gelingt nicht alle Tage ein Sieg beim Tabellenführer.
 
Holger Günther

Als Jahresausklang startete unsere weibl. E eine Wanderung zum Annaturm im Deister und hatte dabei viel Spaß und Schnee.


Im letzten Spiel vor der Weihnachtspause wollten wir noch einmal 2 Punkte holen. Doch wie in den letzten Spielen zuvor, taten wir uns sehr schwer. So mussten wir vor der Pause ein 3-Tore- Rück-
stand aufholen.Dieses gelang uns dann sehr gut. So konnten es mit einem 10:10 in der zweiten Hälfte weitergehen. Spielerisch überlegen, gestalteten wir das Spiel gut, nur den Ball konnten wir nicht  im Tor versenken. Unglaublich, wie viele Bälle an diesem Tag übers Tor gingen. Auch unsere gut in Szene gesetzten Außenspielerinnen gelang es an diesem Tage nicht, ihre vielen Chancen zu nutzen. Gleichwohl agierte unsere Abwehr konzentriert und auch unsere angeschlagene Torfrau hielt gut. 7 Tore in der zweiten Halbzeit zu kassieren ist nicht viel - aber nur 3 Tore zu werfen!!! Letztlich ging das Spiel damit -trotz insgesamt ansprechender Leistung- mit 17:13 verloren.

Es spielten: Meike(TW), Annika(2), Saskia(3), Franziska(2), Lisa, Julia, Caterina(2), Johanna(3) und Insa(1)

Trainer und Sportlerinnen ließen sich aber nicht davon schrecken und veranstalteten gemeinsam mit der weiblichen C- und A- Jugend ein spontanes vereinsinternes Kuddel-Muddel-Turnier. Für  Speis‘ und Trank  wurde durch die Sportlerinnen in Eigenregie gesorgt. Der Spaß kam dabei nicht zu kurz.