Logo_Nordstars

Am letzten Sonntag hatten wir SC Germania List zu Gast. Da es zum Anpfiff bereits 18 Uhr war, hielt sich die Motivation bei einigen Spielerinnen in Grenzen. Doch wer hätte gedacht, dass wir dann so glorreich in die erste Halbzeit starten? Zu Beginn noch ein kleines Hin- und Her mit den Toren: 0:1, 1:1, 2:1 ,3:1. Bis schließlich wir ab etwa der 10. Spielminute richtig durchstarten konnten. Pässe kamen genauer und schneller, es wurde mehr mitgedacht, die einzelnen Spielerinnen wurden zur einer festen Mannschaft. Würfe landeten im Tor,  7-Meter wurden versenkt und Würfe auf unser Tor gehalten. In der Deckung nur selten zu langsam, dass die Führung zur Halbzeit hin auf 14:7 ausgebaut werden konnte. Doch konnten wir uns jetzt noch nicht zurück lehnen. Jetzt galt es: Weiter machen und in der Deckung 100% geben. Was wir auch gut umsetzen konnten und erzielten ein Tor nach dem Anderen.  Mehr und mehr Motivation machte sich auf dem Spielfeld breit und der Sieg war sicher, trotzdem spielten wir bis zur letzten Minute fast perfekten Handball und erzielten einen  verdienten Sieg von 32:13. Es haben gespielt: Magda (1), Gina (1), Natalie (6), Victoria (3), Alex (3), Zoe (2), Marie (11), Luca, Dilan (Tor). Ein großes Dankeschön geht an die Spielerinnen Louisa (4) und Anneke der WB-Jugend!

Kathrin Gerner

Das Heimspiel gegen Stadtoldendorf haben wir 31:16 gewonnen, Halbzeitstand 13:10. Wir haben technisch gut begonnen, waren jedoch etwas langsam. Die zweite Halbzeit sah nach einer Umstellung der Abwehr von 6/0 zu 5/1 schon besser aus. Wir steigerten uns so weit, dass das Spiel uns dann auch Spaß gemacht hat.
Melissa hat gute Bälle rausgeholt im Angriff und Louisa hat ebenfalls ein paar schöne Tore geworfen. Cata hat im Tor gute Arbeit geleistet und uns gut unterstützt in der Abwehr.


Esra

Männliche A-Jugend: HSV Nordstars gegen HSG Lügde- Bad Pyrmont e.V Am Sonntag den 10.09.2017 stand das erste und gleich das weiteste Auswärtsspiel gegen Lügde-Bad Pyrmont auf dem Zettel der A-Jugend. Man war nicht ganz fit und hatte den Kater vom Vorabend im Gepäck. Das Schützenfest inVinnhorst lüd zum Feiern ein und so traf man sich den Abend vorher und stimmte sich schon mal auf das kommende Spiel ein. Den nächsten Morgen traf man sich dann mit kleinen Augen und zu wenig Schlaf. Man war wie voriges Spiel auf die Hilfe der drei B-Jugendlichen Finn Oetzmann, Max Westermann und Finn Freitag angewiesen, die auch wie im ersten Spiel  ihre Rolle sehr gut umsetzten und super Einsatz zeigten. Das Spiel fing an wie das Erste. Man war durch die sehr offensiv deckenden Gegner  unsicher und konnte sich nicht wirklich absetzen. Dann kam das Spiel ins Rollen und in der 20. Spielminute hatte man sich kurzzeitig einen 7-Tore Vorsprung erarbeitet. So ging  man noch mit einem 5. Tore Vorsprung und einem Stand von 17:12, der hätte deutlich größer sein müssen, in die Halbzeit. Nach der Halbzeit legte man gleich richtig los und erarbeitete sich sehr schnell durch eine aktive Abwehr und schnelle Tempogegenstöße der außen einen elf Tore Vorsprung. So lief dann auch die ganze zweite Hälfte ab. Vorne lief man die Gegenstöße und warf schnelle Tore und in der Abwehr stand man eigentlich souverän aber kassierte zu viele einfache Gegentore.  So rutschte man zum Ende noch ein bisschen ab, gewann aber trotzdem noch deutlich mit 30:23. Das Ergebnis ist zwar in Ordnung hätte aber deutlich höher Ausfallen können. So geht man erst mal als Tabellenführer nach zwei Spieltagen in die Spielpause am Wochenende. Als nächstes wartet der bis jetzt noch Sieglose Garbsener SC  am 24.09.2017 um 13.00 Uhr  in heimischer Halle.
Finn Freitag, Darwin Friese, Christopher Härtwig (7), Maximilian Wassmus, Melvin
Rinkleff (1), Till Schönenberg (6), Marten Hintze (2), Lukas Bade (3), Niklas
Gruppe (3), Max Westermann (1), Finn Oetzmann (2), Dennis Ströh (5)

Till Schönenberg

Am Sonntag den 03.09.2017 stand für die neuformierte männliche A-Jugend das erste Saisonspiel gegen gut bekannte Gegner aus Langenhagen auf dem Spiel. Man war mit Gunnar Rump und neuem Trainer Sebastian Beyer erst vor kurzem in die Vorbereitung gestartet und das spiegelte sich auch im Spiel wieder. Durch  sowieso schon kleinen Kader und dazukommende mangelnde Trainingsbeteiligung war es schwer sich einzuspielen und Stabilität in die Mannschaft zu bringen. So war man auch am Sonntag beim Spiel auf die Hilfe der B-Jugend angewiesen. Das Spiel begann und man merkte, dass alle aufgeregt und unsicher waren. Man geriet in Rückstand und musste sich erst mal die Augen reiben. Die Abwehr stand nicht souverän und man kassierte zu viele Tore gerade über die außen Positionen. So blieb es das ganze Spiel spannend auch Dank Torwart Darwin Friese der den Langenhagener fast alle 7-Meter und viele andere Würfe wegnahm. So ging man mit einem Stand von 18:18 in die Halbzeit. Nach der Halbzeit wurde es aber nicht wirklich besser. Man war überfordert mit dem ewig langem Spielzügen der Gegner und konnte dem wenig bis gar nicht entgegensetzten. Im Angriff blieb man stabil und warf seine Tore gerade durch Marten Hintze und Dennis Ströh, die zusammen 21 Tore warfen. In den letzten 10 Minuten des Spiels ging dann nochmal die Post ab. Den Gegnern aus Langenhagen fehlte dann die Puste und so zog man dann auf einen 7-Tore Vorsprung davon und gewann letztlich doch deutlich mit 39:32 gegen die Nachbarn aus Langenhagen.
Darwin Friese (4 gehaltene 7-Meter), Finn Freitag, Max Westermann, Maximilian
Wassmus, Melvin Rinkleff (1), Till Schönenberg (3), Marten Hintze (12), Lukas Bade (3), Niklas Gruppe (7), Finn Oetzmann (4), Dennis Ströh (9) .

Till Schönenberg

Letzten Samstag waren wir zu Gast bei Eintracht Algermissen. Das erste Spiel der Saison. Zuversichtlich und leicht angespannt machten wir uns wie gewöhnlich  warm. 15 Uhr ertönte der Anpfiff. Algermissen stellte  sich nicht als  starker  Gegner heraus, unsere Deckung schien gut zu stehen. Hier und da einer zu spät  dran, doch trotzallerdem konnten wir viele Pässe zusätzlich abfangen. Im Angriff  konnten wir 14, 7-Meter  rausholen. Leider landeten nur 4 davon im Tor. Den Ball im Tor unterzubringen schien heute ohnehin schwerer als sonst. Viele gute Chancen, die durch gute Anspiele entstanden, blieben ungenutzt. Sodass wir in die zweite Halbzeit mit 9:3 starteten. Jetzt hieß es nur nicht den Kopf in den Sand setzen und das Beste geben! Die Deckung blieb konstant, aber einige Tempogegenstöße konnten dann doch nicht verhindert werden. Kathrin, ein wenig im Wechsel-Stress, da nacheinander die Mädels verletzt waren. Das Spiel zeigt, dass wir Mädels uns die Chancen gut erkämpfen und in der Abwehr Alles geben können. Und obwohl dieses Spiel verloren ist macht uns dies nur gespannter auf die Rückrunde. Das Spiel endete mit 19:11 und es spielten: Dilan(Tor), Alexandra (1), Zoe, Gina(1),Victoria(1), Natalia, Marie(4), Magdalena (1) und ein großes Dankeschön an Anneke (1) aus der weiblichen B-Jugend für die Aushilfe!
Marie