Logo_Nordstars

Vom 29.09 bis zum 06.10.2017 ging es für die HSV Nordstars mal wieder in das Ferienzentrum Schloss Dankern. Wie schon im vergangenen Jahr fuhr man Freitagmittag mit der Bahn vom Hannover Hauptbahnhof los, die Freude und die Aufregung bei den Kids war schon dort riesig. So kam man am frühen Abend nach knapp vierstündiger Fahrt am Bahnhof in Haren an und wurde dort durch einen Shuttleservice der Betreuer abgeholt und zu den Ferienhäusern gebracht. Dieses Jahr hatte man sieben Häuser belegt davon zwei Mädchen-Häuser und 5 Jungen-Häuser. So ging eine aufregende Woche für alle los. Wie immer war das Staunen der Neumitfahrer groß als diese die riesigen Spielanlagen und Hallen des Ferienzentrums zum ersten Mal sahen. Wie immer wurde der Indoor-Sportplatz vormittags zum gemeinsamen Handballspielen und Sport machen angemietet. Anschließend ging an es mit vielen Kids in das große Spaßbad "Topas", wo es durch viele Rutschen und Attraktionen nicht langweilig wird. Mit den Betreuern Dennis und Till, die immer eine lustige Idee parat hatten, wurde die Rutschfahrt zu einem echten Abenteuer. Verhungern sollte auch keiner und so gab es wie in fast allen Jahren die legendären "Hamiburger", die man sich an einem großen Buffet nach Belieben belegen konnte. So ging die Woche schnell dahin und das Ende kam näher. So stand Freitag der Tag der Abreise vor der Tür und es ging zurück nach Hannover. Die Rückfahrt sollte sich ein bisschen schwerer als die Hinfahrt erweisen. Durch Sturmtief Xavier fuhren die Bahnen verspätet und so verpasste man den Anschlusszug und musste die zwei Stunden am Bahnhof verharren, zum Erfreuen der Kinder bei McDonalds. So kamen die Nordstars zwei Stunden später in Hannover an und man viel den Eltern müde in die Arme. Es war mal wieder eine schöne Woche ohne große Zwischenfälle, zum Erfreuen der Betreuer. Vielen Dank an alle Betreuer für den reibungslosen Ablauf und einen besonders großen Dank an Thomas Oetzmann, der das Ganze organisiert hat und ohne den das Ganze wahrscheinlich nicht hätte stattfinden können !!!

Till Schönenberg

Am Sonntag um 11Uhr waren wir zu Gast bei TUS Altwarmbüchen. Auch wenn wir es mit der Tabellenspitze zu tun hatten, sollte dies uns nicht aus der Fassung bringen. Das Motto war einfach 100% zu geben, was sich als gute Strategie entpuppte. Denn zu Beginn des Spieles bis zur zweiten Halbzeit lagen wir gerade mal mit zwei Toren hinten. Die Tore waren ein einziges Hin- und Her. Doch bis zur 42. Minute wurde aus der 8:6 eine 12:8, dass Kathrin eine Auszeit nahm. Nachdem sich dann die Mädels kurz gesammelt hatten, liefen wir wieder mit Elan auf die Platte. Doch konnten wir unseren Rückstand erst zur 55. Minute richtig aufholen (16:14). Unsere Deckung war einfach noch zu lückenhaft. Doch wurden so die letzten Minuten nochmal richtig spannend. Wir holen langsam aber sicher immer weiter auf und standen in der Deckung einsatzbereiter. Leider reichte dies nicht zu einem Sieg und wir verloren das Spiel mit 18:17.

Doch man sieht wie wir uns zur Saison sehr gut entwickelt haben und auch wir Mädels haben gemerkt, dass noch viel mehr gehen kann. Gespielt haben Natalia(2), Victoria (2), Luca, Gina(2), Magdalena, Alexandra, Marie(9), Alina(2), Dilan(Tor)

Marie

Am letzten Sonntag hatten wir SC Germania List zu Gast. Da es zum Anpfiff bereits 18 Uhr war, hielt sich die Motivation bei einigen Spielerinnen in Grenzen. Doch wer hätte gedacht, dass wir dann so glorreich in die erste Halbzeit starten? Zu Beginn noch ein kleines Hin- und Her mit den Toren: 0:1, 1:1, 2:1 ,3:1. Bis schließlich wir ab etwa der 10. Spielminute richtig durchstarten konnten. Pässe kamen genauer und schneller, es wurde mehr mitgedacht, die einzelnen Spielerinnen wurden zur einer festen Mannschaft. Würfe landeten im Tor,  7-Meter wurden versenkt und Würfe auf unser Tor gehalten. In der Deckung nur selten zu langsam, dass die Führung zur Halbzeit hin auf 14:7 ausgebaut werden konnte. Doch konnten wir uns jetzt noch nicht zurück lehnen. Jetzt galt es: Weiter machen und in der Deckung 100% geben. Was wir auch gut umsetzen konnten und erzielten ein Tor nach dem Anderen.  Mehr und mehr Motivation machte sich auf dem Spielfeld breit und der Sieg war sicher, trotzdem spielten wir bis zur letzten Minute fast perfekten Handball und erzielten einen  verdienten Sieg von 32:13. Es haben gespielt: Magda (1), Gina (1), Natalie (6), Victoria (3), Alex (3), Zoe (2), Marie (11), Luca, Dilan (Tor). Ein großes Dankeschön geht an die Spielerinnen Louisa (4) und Anneke der WB-Jugend!

Kathrin Gerner

Das Heimspiel gegen Stadtoldendorf haben wir 31:16 gewonnen, Halbzeitstand 13:10. Wir haben technisch gut begonnen, waren jedoch etwas langsam. Die zweite Halbzeit sah nach einer Umstellung der Abwehr von 6/0 zu 5/1 schon besser aus. Wir steigerten uns so weit, dass das Spiel uns dann auch Spaß gemacht hat.
Melissa hat gute Bälle rausgeholt im Angriff und Louisa hat ebenfalls ein paar schöne Tore geworfen. Cata hat im Tor gute Arbeit geleistet und uns gut unterstützt in der Abwehr.


Esra

Männliche A-Jugend: HSV Nordstars gegen HSG Lügde- Bad Pyrmont e.V Am Sonntag den 10.09.2017 stand das erste und gleich das weiteste Auswärtsspiel gegen Lügde-Bad Pyrmont auf dem Zettel der A-Jugend. Man war nicht ganz fit und hatte den Kater vom Vorabend im Gepäck. Das Schützenfest inVinnhorst lüd zum Feiern ein und so traf man sich den Abend vorher und stimmte sich schon mal auf das kommende Spiel ein. Den nächsten Morgen traf man sich dann mit kleinen Augen und zu wenig Schlaf. Man war wie voriges Spiel auf die Hilfe der drei B-Jugendlichen Finn Oetzmann, Max Westermann und Finn Freitag angewiesen, die auch wie im ersten Spiel  ihre Rolle sehr gut umsetzten und super Einsatz zeigten. Das Spiel fing an wie das Erste. Man war durch die sehr offensiv deckenden Gegner  unsicher und konnte sich nicht wirklich absetzen. Dann kam das Spiel ins Rollen und in der 20. Spielminute hatte man sich kurzzeitig einen 7-Tore Vorsprung erarbeitet. So ging  man noch mit einem 5. Tore Vorsprung und einem Stand von 17:12, der hätte deutlich größer sein müssen, in die Halbzeit. Nach der Halbzeit legte man gleich richtig los und erarbeitete sich sehr schnell durch eine aktive Abwehr und schnelle Tempogegenstöße der außen einen elf Tore Vorsprung. So lief dann auch die ganze zweite Hälfte ab. Vorne lief man die Gegenstöße und warf schnelle Tore und in der Abwehr stand man eigentlich souverän aber kassierte zu viele einfache Gegentore.  So rutschte man zum Ende noch ein bisschen ab, gewann aber trotzdem noch deutlich mit 30:23. Das Ergebnis ist zwar in Ordnung hätte aber deutlich höher Ausfallen können. So geht man erst mal als Tabellenführer nach zwei Spieltagen in die Spielpause am Wochenende. Als nächstes wartet der bis jetzt noch Sieglose Garbsener SC  am 24.09.2017 um 13.00 Uhr  in heimischer Halle.
Finn Freitag, Darwin Friese, Christopher Härtwig (7), Maximilian Wassmus, Melvin
Rinkleff (1), Till Schönenberg (6), Marten Hintze (2), Lukas Bade (3), Niklas
Gruppe (3), Max Westermann (1), Finn Oetzmann (2), Dennis Ströh (5)

Till Schönenberg